top of page

Hier gibt es Neuigkeiten rund ums Mastersschwimmen

Masters-WM Doha: Schwimmen Tag 5 & 6

Am gestrigen Tag wurden bei der Masters WM in Doha die Staffelrennen ausgetragen. Aus Deutschland waren Staffeln aus Eschborn, Berlin, Dresden und Rostock am Start. Alle gaben ihr bestes. In sicherlich spannenden Rennen (wir waren nicht vor Ort) konnte zwar keine der Staffeln eine Medaille erringen, aber es hatten bestimmt alle viel Spaß. Und genau darum geht es ja auch in unserem Sport.


Der heutige Tage bot folgende Strecken: 200m Brust, 50m Rücken und 200m Schmetterling. In der Halle war es schon etwas leerer, als in den letzten Tagen. Heute durfte auch wieder am Geländer stehend, von der Tribüne aus, angefeuert werde.


Die erste Medaille des Tages sicherte sich Ralph Schallon (SG Wuppertal) über 200m Brust. In einer Zeit von 3:18,13 Min. wurde er Vize-Weltmeister der Altersklasse 70-74.

In schnellen 2:34,68 Min. fehlten Andreas Kornes (SV Augsburg 1911) am Ende nur 4/100 Sek. zur Bronzemedaille der AK 45-49.

Kevin Geiselhart (SG Siegen) schlug nach 2:28,78 Min. als Dritter der AK 30-34 an.

Vize-Meisterin in der AK 70-74 wurde Sabine Morche-Bloch (TSV Achim 1860) in einer Zeit von 4:10,83 Min.

Mit einem neuen Deutschen Rekord von 3:03,22 Min (1/100 Sek. schneller, als der bisherige Rekord) schwamm Bettina Beinke (TG Ennigloh 1887) auf den Bronze-Rang der AK 50-54.

Mit einem Vorsprung von fast 19 Sekunden und einer Zeit von 2:40,75 Min. erschwamm sich Nicole Heidemann (TV Meppen) ihren 3. Titel,der AK 40-44, bei dieser WM.

In dieser Altersklasse schlug Andrea Smycek (SCW Eschborn) in 3:03,14 Min. als Dritte an.

Weltmeisterin der AK 25-29 wurde Nicole Weber (SV Augsburg 1911) in einer Zeit von 2:39,12 Min.


Foto (Copyright N.H.): Andrea Smycek (links) und Nicole Heidemann (Mitte) nach der 200m Brust Siegerehrung


Im Anschluss wurden die 50m Rücken geschwommen.

Bernd Horstmann (Waspo Nordhorn) schlug nach 0:40,25 Min. als Vize-Meister der AK 80-84 an. Auf Rang Drei kam, in einer Zeit von 0:43,48 Min., Günter Kellermann (Potsdamer SV im OSC Potsdam) ins Ziel.

Mit einem Vorsprung von fast 1 Sek. (99/100 Sek.) sicherte sich Lars Kalenka (SV Nikar Heidelberg) in einer Zeit von 0:28,78 Min. den WM-Titel der AK 50-54.

In der AK 45-49 holte sich Stev Theloke (Schwimm Team Chemnitz), mit einem neuen Deutschen Rekord von 0:27,70 Min., die Goldmedaille.

Angela Zingler (HSG Uni Rostock) wurde mit einem neuen Deutschen Rekord von 0:40,69 Min. Weltmeisterin der AK 70-74. Bronze holte in dieser Altersklasse Tanja Jantzen (WSF 1898 Hannover) in 0:45,92 Min.

Die Silbermedaille der AK 60-64 erschwamm sich Birgit Reichelt (SG Bayer) in 0:37,65 Min.

Carola Ruwoldt (Merseburger SV) wurde in einer Zeit von 0:35,44 Min. Weltmeisterin der AK 50-54.

Die Bronzemedaille in der AK 25-29 sicherte sich Maike Lang (Gießener SV 1923) in 0:32,80 Min.


Foto (Copyright L.K.): Lars Kalenka wird Weltmeister über 50m Rücken.


Die letzte Strecke des heutigen Wettkampftages waren die 200m Schmetterling.

Weltmeister der AK 70-74 wurde, mit einem neuen Championships Record, in 3:00,79 Min. Roland Freygang (USV TU Dresden).

Mit einem neuen Deutschen Rekord von 2:21,47 Min. wurde Jochen Kaminski (SSF Bonn 05) Weltmeister der AK 50-54. Vize-Meister wurde in dieser Altersklasse Milos Aisman (SG Ergolding/Landau) in einer Zeit von 2:28,40 Min.

Silber in der AK 60-64 erschwamm sich Viola Friedrichs (TV Jahn Wolfsburg) in 3:21,78 Min.

Vize-Meisterin der AK 50-54 wurde Carola Ruwoldt (Merseburger SV) in einer Zeiz von 2:51,09 Min.

Ihren 4. Titel erschwamm sich Nicole Heidemann (TV Meppen). Sie siegte in der AK 40-44 in 2:34,79 Min.

Das aus unserer Sicht spannendste Rennen des Tages lieferten sich 4 Frauen der AK 35-39. Nur 02/100 Sek. hinter der Weltmeisterin aus Ungarn, schlug Maren Spietzack (SG Heddesheim) als Vize-Weltmeisterin in 2:25,37 Min. an. Kaum sichtbar dahinter schlug Anna Spietzack (SG Heddesheim) in 2:25,42 Min. als Dritte an. Das bei einem 200m Rennen Platz 1 und 3 lediglich 7/100 Sek. trennen sieht man nicht häufig.

Die Bronzemedaille der AK 30-34 ging in einer Zeit von 2:24,90 Min. an Johanna Ahmann (SC Hardtberg 1968).

Weltmeisterin der AK 25-29 wurde Alisa Fatum (SSV Leutzsch) in einer Zeit von 2:27,30 Min.


Morgen ist dann auch schon der letzte Wettkampftag. Wir drücken noch mal alle Daumen für gute Ergebnisse.



Einen herzlichen Glückwunsch an alle Schwimmer*innen.


(Rekorde vorbehaltlich der Deutschen Staatsbürgerschaft, Anerkennung durch den DSV)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Termin Masters WM in Singapur bekanntgegeben

Heute wurden auf der Webseite der World Aquatics die Termin-Daten für die Masters WM in Singapur bekanntgegeben. Die Elite trägt ihre Wettbewerbe zwischen dem 11.07. und 03.08.2025 aus. Für die Master

Masters Kurzbahn EM 2025

Laut dem neusten Beitrag der LEN European Aquatics , wird es im nächsten Jahr wieder eine Kurzbahn-EM der Masters geben. Als Datum wird hier der 10.-16.12.2025 genannt. Ein Ort wurde noch nicht bekann

Comments


  • Facebook
  • Instagram
bottom of page