top of page

Hier gibt es Neuigkeiten rund ums Mastersschwimmen

Masters WM Japan Schwimmen Tag 3

Die Masters in Fukuoka starteten am heutigen Monat sehr erfolgreich in die neue Woche. Es war der dritte Tag der Schwimmwettbewerbe bei der Masters WM.

Auch heute gab es lange Warteschlangen beim Einlass an der Marine Messe (dort starteten die Frauen), sowie am Nishi Pool (WK-Ort der Männer für heute).

Berichten zufolge soll es im Verlauf des Wettkampftages im Warm-Up Pool (im Nishi Pool Komplex) so extrem überfüllt gewesen sein, dass mehrere Leute zusammenstießen und sich teilweise (ältere) Sportler gar nicht erst ins Wasser getraut haben.

Der deutsche Sportler, der am gestrigen Tag in der Marine Messe gestürzt war erlitt einen Beckenbruch. Es steht noch nicht fest, ob er vor Ort operiert, oder nach Deutschland ausgeflogen wird. Wir wünschen ihm, dass alles gut verläuft und sind mit unseren Gedanken bei ihm.

Als erstes standen heute die 400m Lagen auf dem Programm und die deutschen Masters schlugen direkt ordentlich zu.


Claudia Thielemann, vom SV Bayer Wuppertal, sicherte sich in der AK 55-59 mit rund

38 Sekunden Vorsprung ihren zweiten Weltmeistertitel. Mit ihrer Zeit von 5:40,18 Min. kratzte sie zudem am Europarekord (und Deutschen Rekord), den sie lediglich um 81/100 Sekunden verfehlte.

Spannender gestaltete sich das Rennen in der AK 45-49. Annett von Rekowski (SV Gera) lag nach 300m statistisch noch auf dem dritten Rang (die Läufe waren nach Meldezeiten und nicht nach Altersklassen gesetzt, weshalb sie weder mit der zweit- noch drittplatzierten im selben Lauf schwamm). In einem grandiosen Schluss-Spurt konnte sie jedoch ihre Konkurrentinnen "überholen" und sich mit einer Endzeit von 5:42,26 Min. den WM-Titel sichern.

Fiona Dengler-Harles, vom Mainzer SV 01, wurde in einer Zeit von 5:18,51 Min. souverän Weltmeisterin in der AK 25-29.

Seinen zweiten WM-Titel sicherte sich Frank Gruner, vom SCW Eschborn. Er gewann in der

AK 50-54, mit einem neuen Deutschen Rekord von 4:54,49 Min.

Die Bronzemedaille erschwammen sich:

Sabine Zimmermann, Aachener SV 06, AK 35-39, in 5:22,09 Min. und

Jan Scholtz, Postschwimmverein Leipzig , AK 25-29, in 4:46,93 Min.

Weltmeisterinnen: im linken Bild: Claudia Thielemann, im rechten Bild: Fiona Dengler-Harles

Links: Siegerehrung 400m Lagen Weltmeister Frank Gruner, Rechts: Die Weltmeisterinnen Claudia Thielemann (links) und Annett von Rekowski (rechts) mit ihrem Trainer Stefan Hetzer


Als zweite Strecke wurden die 200m Freistil geschwommen.

Hier fischten die deutschen Masters ebenfalls 6 Medaillen aus dem Becken.

Anna Lena Maiberger (SC Wasserfreunde München) stellte bei ihrem Sieg in der AK 25-29 mit ihrer starken Zeit von 2:05,76 Min. einen neuen Veranstaltungsrekord und Deutschen Rekord auf. Für Anna Lena ist es WM-Titel Nummer zwei in Japan.

Hinter ihr, als Vize-Weltmeisterin schlug Alisa Fatum, vom SSV Leutzsch, in einer Zeit von 2:10,22 Min. an.

Nachdem Bastian Schorr (SG Bamberg) bereits im Freiwasser und über 800m Freistil zu Silber schwamm, gelang es ihm nun über 200m Freistil in einer Zeit von 1:57,88 Min. Weltmeister der AK 30-34 zu werden.

In der selben Altersklasse verfehlte René Asmus in einer Zeit von 1:59,34 Min. auf Rang vier die Bronzemedaille um lediglich 27/100 Sekunden.

Vize-Weltmeister wurden:

Lars Kalenka, SV Nikar Heidelberg, AK 50-54, in 2:04,86 Min. und

Niels Engeln, SG Gladbeck/Recklinghausen, AK 25-29, in 1:58,91 Min.

Zudem gewann Bettina Merkle (VfL Sindelfingen) in 2:09,68 Min. die Bronzemedaille in der

AK 30-34.

Sabine Zimmermann schwamm eine sehr gute Zeit von 2:13,86 Min. Am Ende fehlten ihr 4/100 Sekunden zur Bronzemedaille.

Siegerehrung 200m Freistil Männer AK 50-54. Lars Kalenka wurde Vize-Weltmeister (links im Bild)


Die letzte Strecke des Tages war den Sprintern vorbehalten. Über 50m Schmetterling wurden 83 Läufe bei den Männern und 50 Läufe bei den Frauen absolviert.

Mit einem deutlichen Vorsprung, von rund 5 Sekunden wurde Brigitte Merten, von der

SG Neukölln Berlin, in einer Zeit von 0:44,24 Min. Weltmeisterin der AK 75-79.

Zu ihrem zweiten Titel bei dieser WM schwamm Jennifer Thater, von der SG Dortmund. Sie gewann in einer Zeit von 0:28,71 Min. deutlich in der AK 30-34.

Auf Rang 5 der AK 70-74 schlug Klaus Dockhorn mit einer Zeit von 0:33,05 Min. an. 6/100 Sekunden fehlten ihm dabei zum Bronzerang.


Ein Glückwunsch an alle angetreten Masters zu ihren tollen Leistungen.


Wer eine Massage benötigt: Diese gibt es kostenfrei im Pool bei der Marine Messe. Ob es im Nishi Pool auch gibt, ist uns nicht bekannt.


Mit großer Sorge verfolgen wir die Wetter-Entwicklung um den Taifun Khanun. Noch scheint es in Fukuoka "ruhig" zu sein. Die Sychronschwimm-Wettbewerbe, die in einer anderen Stadt ausgetragen werden, können am morgigen Tag aufgrund der Wetterlage nicht stattfinden. Wir drücken die Daumen, dass sich die Lage bald beruhigt, niemand zu Schaden kommt und keine weiteren Verschiebungen/Absagen nötig werden.


Viele Masters aus der ganzen Welt, sind weiter auf der Suche nach WM-Andenken. In den offiziellen Shops sind die begehrten Sachen schon ausverkauft. Im Shop "UNIQLO" (Tenji Station) kann man sich seine WM-Shirts selber gestalten. Wer also auf der Suche nach einem Shirt ist sollte dort vorbei fahren.


Die Portionsgrößen in Japan kommen bei den deutschen Masters nicht so gut an. Mehrfach wurde darüber berichtet, dass die Portionen zu klein seine, um satt zu werden. So helfen sich die Sportler aus, indem es zum Nachtisch dann zum Bäcker geht oder eine Portion Sushi gegessen wird. In vielen Restaurants /Schnellrestaurants gibt es auch keine englischen Speisekarten. So manch einer wählt daher den Gang zum Supermarkt, um sich selber mit Verpflegung einzudecken.

Typische japanische Speisekarte


Im Supermarkt erwarten den "Deutschen" dann teilweise doch gewöhnungsbedürftige Anblicke (z.B. Fischköpfe). Zudem ist grundsätzlich alles in Plastik verschweißt.

Fürs deutsche Auge: Gewöhnungsbedürftige Anblicke im Supermarkt


Auch heute noch ein Paar ergänzende Fotos aus Japan, die wir netterweise zur Verfügung gestellt bekommen haben. Wer vor Ort ist kann uns gerne Fotos an : mastersschwimmer@gmx.de oder per Whatsapp / Signal an: +491778452400 senden.



Lieben Dank an alle, die uns so gut mit Infos und Bildmaterial versorgen.


Copyright der Fotos: S.P., C.T., A.v.R, C.B., L.K., F.D.-H.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Europäische Top Ten 2023

Die LEN haben die Top Ten Masters Bestenlisten online gestellt: https://www.len.eu/wp-content/uploads/2024/04/LEN-Masters-Top-Ten-Rankings-2023.pdf

Masters EM Belgrad: Infos und Registrierung

Brandaktuell, hier der Link zu den Infos und zur Rehistrierung zur Masters EM in Belgrad https://www.len.eu/registration-opens-for-european-aquatics-masters-championships-belgrade-2024/

Comentarios


  • Facebook
  • Instagram
bottom of page